SOULS DEMISE in Legacy Magazine & DarkScene.at

SOULS DEMISE' "Angels Of Darkness" in Legacy Magazine & DarkScene.at

Rating: 13/15 in Legacy & 9/10 in DarkScene.at; Autor: Alex Fähnrich

SOULS DEMISE "Angels Of Darkness"
(Ragnarök Records)
Genre: Thrash Metal
Wenn Post von Ragnarök Records ins Haus flattert, kann man davon ausgehen, dass Labelchef Stephan Becker mal wieder einen verschütteten Schatz aus dem schier unerschöpflichen Thrash-Underground geborgen hat. Diesmal musste er nicht ganz so tief graben, sondern lediglich zurück zum Anfang des Millenniums zurückgehen. In dieser Zeit veröffentlichten SOULS DEMISE nämlich diverse Demos, die hier unter dem Titel "Angels Of Darkness" liebevoll zusammengestellt und mit einem passenden Cover versehen wurden. Das Besondere an dieser Anthologie ist, dass diese vier Bandphasen, mit vier verschiedenen Sängern umfasst. Der Bekannteste dürfte Randy Barron (Tyrants Reign) sein, dessen vier Nummern sich durch seine kraftvolle Stimme vom Rest des Materials ein wenig abheben. Aber auch die restlichen elf Tracks sind feinster Chicagoer Thrash Metal und leben vor allem vom ideenreichen Spiel und Songwriting des Gitarrentandems Scola & Dascola, welches alleine vom Namen her wie Ying & Yang klingt. Interessanterweise drückt jedoch jeder der vertretenen Sänger der jeweiligen Bandphase seinen Stempel auf und verändert so den Gesamtsound. Neben dem oben genannten Randy Barron ist vor allem Jamie Pokusa zu nennen, mit dem SOULS DEMISE ein wenig wie die Thrash-Legenden von Holy Terror klingen. Auf dessen Konto geht u.a. das Titelstück 'Angels Of Darkness' (das genau wie 'Black Widow', 'Thy Kingdom Demise' und 'Wings Of Misfortune' auch mit Mike Nowicki am Mikro auf der CD ist), welches neben 'No Hero' und 'No Tomorrow' als Anspieltipp zu nennen wäre. Insgesamt reiht sich dieses feine Teil nahtlos in die Reihe hochwertiger Veröffentlichungen aus dem Hause Ragnarök ein und bleibt nur ein Jota hinter dem letzten Release "Demonstrations" von Rawhead zurück. Erhältlich ist das 66-Minuten-lange Ganze wie immer für ein Dutzend Steine plus Porto bei www.ragnaroek-records.com.

8,5/10 Punkten im Legacy
12/15 Punkten im DarkScene.at

Link zum Review im DarkScene.at

 

 

 

 

Reviews

  • Rating: 9/10 in Powermetal.de ; Autor : Holger Andrae

    SOULS DEMISE "Angels Of Darkness"

    Feine Demo Compilation mit Randy Barron von TYRANT'S REIGN.
    Wie schon mit PREMONITION aus Texas und der aus Washington stammenden Kapelle RAWHEAD, legt

    Read More
  • SOULS DEMISE - Angels Of Darkness in obliveon.de

    Rating: 8,5/10 in Obliveon.de ; Autor : Ludwig Lücker

    SOULS DEMISE

    ANGELS OF DARKNESS ( min.)

    RAGNARÖK /
    Um Verwechslungen zu vermeiden, sei vorab schon mal erwähnt, dass es sich hier um

    Read More
  • Rating: 8/10 in Rock Hard Mag; Autor : Patrick Schmidt

    SOULS DEMISE

    Angels Of Darkness

    Ragnarök (66:48)

    VÖ: bereits erschienen

    SOULS DEMISE (nicht zu verwechseln mit den bajuwarischen Death Metallern Soul Demise) aus Chicago gehörten seit

    Read More
  • SOULS DEMISE' "Angels Of Darkness" in Legacy Magazine & DarkScene.at

    Rating: 13/15 in Legacy & 9/10 in DarkScene.at; Autor: Alex Fähnrich

    SOULS DEMISE "Angels Of Darkness"
    (Ragnarök Records)
    Genre: Thrash Metal
    Wenn Post von Ragnarök

    Read More
  • SOULS DEMISE "Angels of Darkness" in MonarchMagazine

    Souls Demise
    Angels Of Darkness
    Ragnarök Records

    Music of Souls Demise has been dug out by Ragnarök Records but the band is no longer active on the scene

    Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Reviews

  • EUDOXIS "The Gathering" in musikansich.de

    Rating: 16/20; Author : Norbert von Fransecky

    Eudoxis

    The Gathering


    Info
    Musikrichtung: Thrash / Metal

    VÖ: 2018 (1986/91/17)

    (Ragnarök)

    Gesamtspielzeit: 68:29

    Im Wesentlichen ist The Gathering die Wiederveröffentlichung der beiden Veröffentlichungen der

    Read More
  • EUDOXIS "The Gathering" in Streetclip.de

    Rating: Klassiker; Author: Michael Haifl

    EUDOXIS – The Gathering
    Michael Haifl Jun 03, 2018
    1991/2018 (Ragnarök Records) – Stil: Thrash Metal

    1991 eröffneten EUDOXIS das Feuer. Die ersten Geschosse ´Open Fire´ und

    Read More
  • EUDOXIS "The Gathering" in Powermetal.de

    Rating: 8/10 ; Autor: Holger Andrae

    EUDOXIS - The Gathering
    The Gathering

    Genre:
    Thrash
    ∅-Note:
    8.00
    Release:
    07.03.2018

    Auf die Plätze! Feuer! Thrash!

    Erneut hat das feine Label Ragnarök Records einen beinahe

    Read More
  • EUDOXIS "The Gathering" in LEGACY Mag & Darkscene.at

    Rating: 8/10 & 11/15; Autor: Alex Fähnrich

    Eudoxis - The Gathering (CD)
    Label: Ragnarök Records
    VÖ: 2018
    Alex Fähnrich
    8.0 / 10.0

    Was hat der Becker denn da wieder

    Read More
  • EUDOXIS "The Gathering" in ROCK HARD-Mag

    Rating: 8/10 ; Author: Boris Kaiser

    EUDOXIS
    The Gathering
    Ragnarök

    Bereits die 1986er Zwei-Track-12“-Eigenproduktion „Attack From Above“ war eine lohnenswerte Underground-Talentprobe, mit ihrer 1991er Veröffentlichung „Open Fire“, heutzutage sowohl als

    Read More
  • EUDOXIS "The Gathering" in obliveon.de

      Rating: 8/10 ; Autor: Ludwig Lücker

    EUDOXIS

    THE GATHERING ( min.)

    RAGNARÖK /
    Eudoxis ist eine kanadische Thrash-Metal-Band, welche im Jahre 1983 in Longeuil das Licht der Welt erblickte. 1986 veröffentlichten Eudoxis

    Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok